Kündigungsfristen

Fristen bei der ordentlichen Kündigung

Die ordentliche Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ist nur zu bestimmten Terminen und unter Einhaltung der Kündigungsfrist möglich (fristgemäße Kündigung). Die Kündigungsfristen gelten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen

  • zwei Jahre bestanden hat: einen Monat 
  • fünf Jahre bestanden hat: zwei Monate
  • acht Jahre bestanden hat: drei Monate
  • zehn Jahre bestanden hat: vier Monate
  • zwölf Jahre bestanden hat: fünf Monate
  • 15 Jahre bestanden hat: sechs Monate
  • 20 Jahre bestanden hat: sieben Monate

jeweils zum Ende eines Kalendermonats.


Warum sind die Kündigungsfristen wichtig?

Mit einer Kündigung wird das Ende eines Arbeitsverhältnisses eingeleitet. Bis zum Erreichen dieses Stichtags haben jedoch Arbeitgeber und Arbeitnehmer ihren Verpflichtungen nachzukommen. Das heißt, Arbeitnehmer müssen bis zum Ende weiterhin ihrer Arbeit nachgehen und Arbeitgeber bis dahin die vertraglich vereinbarte Vergütung zahlen. Sofern im Arbeitsvertrag keine Kündigungsfristen festgehalten sind, gelten die gesetzlichen Regelungen. Diese treten ebenso in Kraft, wenn die vertraglichen Kündigungsfristen kürzer sind, als die gesetzlichen. Für den Fall, das die im Vertrag festgehaltenen Fristen abweichend zu Gunsten des Arbeitnehmers vereinbart sind, haben diese Vorrang vor den Regelungen des BGB.


Was ist bei der Berechnung der Kündigungsfrist zu beachten?

Die wichtigste Frage im Falle einer Kündigung ist: Wann beginnt die Kündigungsfrist? Die Antwort hierauf lautet: Mit Erklärung der Kündigung. Doch wann gilt eine Kündigung als "erklärt"? Eine Kündigung muss schriftlich verfasst und dem zu Kündigenden ausgehändigt werden. Sofern der Arbeitnehmer die Kündigung persönlich im Betrieb überreicht bekommt, gilt sie ab diesem Moment als erklärt. Etwas diffiziler ist es, wenn sie postalisch versandt wird. Die Kündigung gilt nämlich nicht direkt mit dem Tag des Einwurfs in den Briefkasten als erklärt.

Gerne helfen Ihnen die Rechtsanwälte der Hamburger Kanzlei Hecht & Kollegen bei allen arbeitsrechtlichen Belangen und Fragen zu Kündigungsfristen.

 
hmbg-hcht 2017-06-29 wid-124 drtm-bns 2017-06-29
Kontakt
Haben Sie Fragen? Nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf:

Telefon Rechtsanwalt Hamburg+49 40 / 300 68 71 0
E-Mail Fachanwalt Hamburgmail@kanzlei-hecht.de
Anfahrt Anwalt HamburgAnfahrt

Rückrufservice