Gegendarstellung muss auf die Titelseite

Nach dem Grundsatz der Waffengleichheit muss eine Gegendarstellung in gleicher Weise publiziert werden wie die ursprüngliche Mitteilung, auf der sie beruht.

Eine Gegendarstellung muss in der gleichen Weise wie die angegriffene Mitteilung selbst erfolgen. Dem entsprechend muss eine Zeitung oder Zeitschrift gegebenenfalls eine Gegendarstellung auch auf der Titelseite anbringen, so das Oberlandesgericht Karlsruhe. Die Richter bestätigten die bereits in der Vorinstanz ergangene Verurteilung eines Verlages, wonach dieser zum Abdruck einer Gegendarstellung auf der gleichen, ersten, Seite verpflichtet worden ist. Lediglich bei der Gefahr, dass durch die Gegendarstellung die Zeitschrift oder Zeitung nicht mehr als solche erkennbar ist, dürfe das Schriftbild geringfügig verkleinert werden.

 
[mmk]
 
hmbg-hcht 2019-08-25 wid-153 drtm-bns 2019-08-25
Kontakt
Haben Sie Fragen? Nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf:

Telefon Rechtsanwalt Hamburg+49 40 / 300 68 71 0
E-Mail Fachanwalt Hamburgmail@kanzlei-hecht.de
Anfahrt Anwalt HamburgAnfahrt

Rückrufservice